Fermer
banniere_karch01.jpgbanniere_karch02.jpgbanniere_karch03.jpgbanniere_karch04.jpgbanniere_karch05.jpgbanniere_karch06.jpgbanniere_karch07.jpgbanniere_karch08.jpgbanniere_karch09.jpg

Einheimische Eidechsen - eine Bestimmungshilfe

Die korrekte Bestimmung der einheimischen Eidechsenarten kann vor allem jenen Naturfreundinnen und –freunden Schwierigkeiten bereiten, die nur wenig Felderfahrung mit Reptilien haben. Die untenstehende Tabelle soll helfen, die wichtigsten Merkmale der vier relevanten Arten vergleichen zu können und so zur richtigen Artbestimmung zu gelangen.

Wichtig ist zudem eine Beurteilung der geografischen Situation des Beobachtungsortes: Welche Arten kommen in der Region überhaupt vor? In welcher Höhenlage? In welchen Lebensräumen?

Beispielsweise kommt die Zauneidechse (Lacerta agilis) nur in ganz wenigen Regionen der Schweiz sympatrisch (im gleichen Gebiet) und fast nirgends syntop (im gleichen Lebensraum)  wie die Westliche Smaragdeidechse (Lacerta bilineata) vor. Letztere dürfte auch selten syntop mit der Waldeidechse (Zootoca vivipara) anzutreffen sein. Hingegen koexistiert die Waldeidechse häufig mit der Zauneidechse oder die Zauneidechse  mit der Mauereidechse (Podarcis muralis), und wo die Westliche Smaragdeidechse vorkommt, findet sich fast immer auch die Mauereidechse.

Als Besonderheit findet sich im Raum Rapperswil (SG) eine eingeschleppte Population der Ruineneidechse (Podarcis siculus).

 

 

Zauneidechse
(Lacerta agilis)  

 

LAAG_Männchen_adult_Herbstfärbung.JPG

Westliche 
Smaragdeidechse

(Lacerta bilineata)
 

LABI_Männchen_adult.jpg

Mauereidechse
(Podarcis muralis)  

 

POMU_Paar_adult_2.JPG

Waldeidechse
(Zootoca vivipara)

 

ZOVI_Männchen_adult.JPG

Gesamtlänge bis 22cm bis 36 cm bis 21 cm bis 15 cm
Gestalt plump, kräftig schlank, kräftig schlank, grazil schlank
Kopf Kurz und kräftig, nicht abgeflacht, überproportional gross Kräftig, leicht langgezogen; proportional kleiner als bei Zauneidechse Langgezogen und deutlich abgeflacht, proportional kleiner als bei Zauneidechse Zierlich, leicht abgeflacht, proportional deutlich kleiner als bei Zauneidechse
Schnauzenform stumpf leicht zugespitzt zugespitzt leicht zugespitzt
Rumpf gleich breit wie hoch gleich breit wie hoch deutlich breiter als hoch gleich breit wie hoch (ausser bei der Thermoregulation)
Schwanz Kurz, etwa die Hälfte der Gesamtlänge, dick und kräftig Lang, ca. zwei Drittel der Gesamtlänge, schlank, lang und dünn auslaufend Lang, ca. zwei Drittel der Gesamtlänge, schlank, lang und dünn auslaufend Eher kurz, aber etwas mehr als die Hälfte der Gesamt­länge
Rückenschuppen Relativ gross, aber ohne Kiel Relativ gross, aber ohne Kiel Klein, fein und samtartig; einzelne Schuppen kaum sichtbar Gross, mit Kiel auf der Oberseite; wirkt dadurch granuliert, einzelne Schuppen gut sichtbar
Männchen

LAAG_Männchen_adult_Prachtfärbung.JPG

Gross, mit Kiel auf der Oberseite; wirkt dadurch granuliert, einzelne Schuppen gut sichtbar

LABI_Männchen_adult.jpg

Immer mit auffälliger Grünfärbung, auch auf Kopfoberseite und Rücken; in Prachtfärbung mit blauer Kehle; ohne Augenflecken

POMU_Männchen_adult_1.JPG

Braun oder beige; keine deutliche Grünfärbung, ausser bei aus Italien einge­schleppten Männchen der Unterart P. m. nigriventris; nie mit blauer Kehle; ohne Augenflecken

ZOVI_Männchen_adult.JPG

Braun oder beige; keine deutliche Grünfärbung; nie mit blauer Kehle; keine oder nur sehr undeutliche Augenflecken

Weibchen

LAAG_Weibchen_adult.jpg

Grundfärbung braun oder beige, mit zahlreichen dunklen Flecken, die manchmal linienartig angeordnet sind; immer mit deutlichen Augenflecken (dunkle Flecken, die am Rand oder in der Mitte aufgehellt sind)

LABI_Weibchen_adult_2.jpg

Äusserst variabel; meist mit partieller Grünfärbung; nicht selten mit  zwei oder vier weissen Längslinien beidseits des Rückens und an den Flanken; ohne Augenflecken

POMU_Weibchen_adult2.JPG

Äusserst variabel; meist mit partieller Grünfärbung; nicht selten mit  zwei oder vier weissen Längslinien beidseits des Rückens und an den Flanken; ohne Augenflecken

ZOVI_Weibchen_adult.JPG

Braun oder beige; nie mit deutlicher Grünfärbung; keine oder nur sehr undeutliche Augenflecken

 

Jungtiere

LAAG_Jungtier.jpg

Ähnlich wie Weibchen; immer mit deutlichen Augenflecken

LABI_Jungtier.JPG

Uniform braun oder seltener grau, mit grünlicher oder gelblicher Kehle; immer ohne Augenflecken

Wie erwachsene Tiere

ZOVI_Jungtier.jpg

Oft metallisch kupferfarben bis dunkelbraun; Schwanz sehr dunkel bis schwarz

Schwarzfärbung Nie ganz schwarz gefärbt Sehr selten ganz schwarz gefärbt Sehr selten ganz schwarz gefärbt Sehr selten ganz schwarz gefärbt
Verbreitung Carte répart_L.agilis.jpg (Lézard agile) Carte répart_L.bilineata.jpg (Lézard vert) Carte répart_P.muralis.jpg (Lézard des murailles) Carte répartition_Z.vivipara.jpg (Lézard vivipare)


Klicken Sie auf die Fotos und Karten, um sie zu vergrössern.